Eine Frau steht mit Maske im Supermarkt und hat eine Zitrone in der Hand.

Aus der Steuersenkung Mehrwert schaffen

Newsletter abonnieren & E-Book erhalten


Artikel teilen

8. Juni 2020

Im Juli 2020 startet ein beispielloses Konjunkturpaket. Es soll die Wirtschaft ankurbeln und die Folgen der Corona-Pandemie abdämpfen. Unter anderem ist dabei die Absenkung der Mehrwertsteuer geplant. Dadurch sollen Waren und Dienstleistungen für den Verbraucher kurzfristig günstiger werden. Wer diese Ersparnis stattdessen in einem ETF-Portfolio anlegt, profitiert langfristig.

Die Einschränkungen der Corona-Pandemie machen der deutschen Wirtschaft schwer zu schaffen. Um die Deutschen wieder in Kauflaune zu bringen, wurde im Konjunkturpaket unter anderem festgelegt, dass die Mehrwertsteuer in der zweiten Jahreshälfte 2020 von 19 auf 16 Prozent bzw. von 7 auf 5 Prozent gesenkt werden soll. Produkte und Dienstleistungen im alltäglichen Gebrauch sollen dadurch günstiger werden. Doch um welche Beträge geht es überhaupt? Und wie investiert man die Ersparnis am klügsten? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir ein paar Rechnungen für den deutschen Durchschnittshaushalt angestellt.

So viel Mehrwertsteuer können Sie in den nächsten Monaten sparen

Im Durchschnitt verfügt ein deutscher Haushalt über ein Bruttoeinkommen von 4.474 Euro pro Monat, netto sind es dann 3.399 Euro. Davon geben die meisten Menschen einen großen Teil für Miete aus. Da dabei keine Mehrwertsteuer anfällt, wird sich an diesem Betrag auch nichts ändern. Der größte Betrag wird allerdings in privaten Konsum investiert (ca. 2.517 Euro). Bei diesen Ausgaben in den Kategorien Ernährung, Verkehr, Ausgehen, Kommunikation etc. fällt jedes Mal Mehrwertsteuer an. Durch die Senkung dieser Steuer kann jeder Deutsche durchschnittlich ca. 35 Euro pro Monat sparen (für die Berechnung haben wir in jeder Kategorie den verringerten Mehrwertsteuersatz statt 19 bzw. 7 % angesetzt und die jeweiligen Ersparnisse zusammengezählt). Im Zeitraum zwischen Juli und Dezember kommt dabei ein Betrag von knapp 170 Euro zusammen. Wenn Ihre durchschnittlichen monatlichen Ausgaben höher sind, ist entsprechend natürlich auch die Ersparnis größer. Die Mehrwertsteuersenkung sorgt also für ein Polster in der Haushaltskasse. Doch wie nutzen Sie dieses geschenkte Geld am besten?

Langfristiges Vermögen statt kurzfristigem Vergnügen

Natürlich könnten Sie von dem Geld einmal richtig schick essen gehen. Oder Sie investieren in dauerhaften Profit, indem Sie in ETFs anlegen. Am besten in einen Sparplan, bei dem Sie jeden Monat einen kleinen Betrag anlegen. Bei einer Sparrate von 35 Euro im Monat wächst Ihr Vermögen mit der grow50 Strategie innerhalb von 5 Jahren auf rund 2.350 Euro und in 10 Jahren auf knapp 5.200 Euro an (vorausgesetzt, Sie bleiben bei der Sparrate). In 20 Jahren vergrößert sich Ihr Vermögen auf fast 13.000 Euro. Und das mit einer Sparrate von nur 35 Euro im Monat! Eine solch niedrige Sparrate ist auch nach den Zeiten der Mehrwertsteuer-Senkung für fast jeden möglich – sogar für Studenten oder Geringverdiener.

Wer nur 15 Euro mehr – also 50 Euro – als monatliche Sparrate in einen grow50 ETF-Sparplan anlegt, der profitiert noch mehr: Nach 10 Jahren kommen dann 7.600 Euro zusammen. Und bei einer Laufzeit von 20 Jahren erzielt Ihre kleine Sparrate ein Vermögen von 20.000 Euro. Ein kleiner Unterschied pro Monat, der einen riesigen Unterschied auf Ihrem Konto ausmachen kann. So wächst ein hochwillkommenes Polster für die eigene Altersvorsorge oder für die Ausbildung der Kinder zusammen.

Der Start des Konjunkturpaketes ist also ein idealer Zeitpunkt, um mit einem Einmalbeitrag oder einem ETF-Sparplan langfristig Vermögen aufzubauen.

Auch kleine Beträge wachsen zu großem Vermögen

Die Senkung der Mehrwertsteuer werden die meisten Deutschen vor allem an sinkenden Preisen im Einzelhandel merken. Doch werden alle Händler die Ersparnis an ihre Kunden weitergeben? Das ist noch nicht sicher. Umso wichtiger ist es zu verstehen, wie Sie auch mit kleinen Beträgen große Summen ansparen können – z. B. für die Altersvorsorge. Dafür sind die nächsten Jahre entscheidend, nicht die nächsten sechs Monate. Denn bei der Geldanlage gibt es einen großen Verbündeten: die Zeit. Mit längerer Laufzeit erwirtschaften ETFs und andere Börsenprodukte bessere Renditen. Auch bei unserem fiktiven Beispiel der investierten Mehrwertsteuer konnte man dieses Phänomen sehen.

Grund für die Überlegenheit langfristiger Investitionen ist der Zinseszins-Effekt. Der ist schnell erklärt: Für Ihre Geldanlage erhalten Sie Zinsen. Wenn Sie diese im Depot belassen, erhalten Sie im Jahr darauf Zinsen auf diese Zinsen. Und im darauffolgenden Jahr Zinsen auf die Zinseszinsen und so weiter. Je länger Ihr Vermögen Zeit hat zu wachsen, desto größer wird es werden, denn der Zinseszins-Effekt wird mit jedem Jahr Laufzeit größer. Darum sollten Sie sich nicht auf die nächsten sechs Monate konzentrieren, sondern auf die nächsten Jahre. Das Gute daran: Für den Zinseszinseffekt müssen Sie selbst nichts weiter tun, als Ihr Geld in Ruhe wachsen zu lassen. Die beste Strategie dafür finden Sie bei growney.

Mit ETFs das Vermögen wachsen lassen

Bei growney investieren wir für Sie in passive ETFs auf der ganzen Welt. Wir achten dabei darauf, dass die Investitionen sicher sind, eine gute Rendite erzielen und geringe Kosten aufwerfen. Denn je weniger Gebühren Sie zahlen, desto höher ist der Betrag, der mit Zinseszinseffekt für Sie arbeiten kann. Im Vergleich zu anderen Geldanlageprodukten sind die Gebühren bei ETFs gering, daher sind sie die beste Grundlage für ein langfristiges Vermögen. Bei growney halten wir die Gebühren durch moderne Infrastruktur bei maximal 0,99 % Ihres aktuellen Depotwertes, bei Investitionen ab 50.000 € sind es sogar nur 0,39 %.

Von diesen niedrigen Servicegebühren abgesehen ist growney für Sie komplett kostenlos. Sie können jederzeit kostenfrei und unverbindlich ein Depot bei uns anlegen. Dafür gibt es keine Mindestanlagesumme und natürlich keine versteckten Gebühren. Die Servicegebühr fällt erst an, wenn Sie sich entschieden haben, mit growney Ihr Vermögen wachsen zu lassen. Der beste Zeitpunkt dafür ist immer genau jetzt, denn denken Sie daran: Der Zinseszins-Effekt braucht Zeit. Wer sein Vermögen langfristig denkt, der schafft echten Mehrwert!



Die richtige Anlagestrategie für Sie? Lassen Sie sich beraten.


Anlagevorschlag erstellen

Weitere Blogartikel


Ideale Vorbereitung für schlechte Zeiten: Die Notreserve
18. September 2020 // Vorsorge

Ideale Vorbereitung für schlechte Zeiten: Die Notreserve

Sprichworte bringen es manchmal einfach gut auf den Punkt: “Spare in der Zeit, dann hast du in der Not”, heißt es zum Beispiel. Die …

Das Bild zeigt eine Schachtel voller Euro-Münzen.
Nachhaltige Geldanlage: Ist ein grünes Investment gleichzeitig rentabel?
11. September 2020 // Aktuelles

Nachhaltige Geldanlage: Ist ein grünes Investment gleichzeitig rentabel?

Klimaschutz und Nachhaltigkeit spielen im Alltagsleben eine immer größere Rolle. Viele Anleger wollen daher bei der …

Das Bild zeigt ein Windrad in einer Berglandschaft.
10 Tricks: Wie Sie fast umsonst an ein Vermögen kommen
2. September 2020 // Aktuelles

10 Tricks: Wie Sie fast umsonst an ein Vermögen kommen

Sparen ist wichtig: Für Ihre Kinder, die Altersvorsorge, eine Immobilie oder andere Wünsche (neues Auto, Traumreise) – es lohnt sich …

Frau steht am Meer und entspannt sich - einfach Vermögen aufbauen

E-Book: Vermögensmanagement für Privatanleger

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

Sie erfahren alles zur cleveren Geldanlage mit growney und erhalten unser E-Book "Vermögensmanagement für Privatanleger" gratis.

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit über einen Link in den zugesandten Mails möglich.

Newsletter abonnieren & E-Book erhalten.

Hilfe Chat