A trader holding a chart which is in an upwards trend in his hand, Optionen, Call und Put
 
 

Was sind Optionen? Call und Put

Eine Option ist ein Wertpapier, mit dem Anleger auf steigende oder fallende Kurse spekulieren können. Es ermöglicht es einem Käufer, die an die Option geknüpfte Geldanlage (Underlying), an einem zukünftigen Datum zu einem bestimmten Preis zu kaufen oder zu verkaufen (Ausübungspreis). Optionen werden häufig für den Handel mit Aktien genutzt. Ob ein Verkauf oder Kauf möglich ist, hängt von der Art des Optionsvertrages ab und wird bei dessen Erwerb festgelegt. Anders als bei Termingeschäften (Futures) ist der Käufer der Option nicht dazu verpflichtet, von dem Optionsvertrag Gebrauch zu machen. Jeder Optionsvertrag hat ein Ablaufdatum. Nach dem Ablaufdatum der Option verfällt diese und kann nicht mehr genutzt werden.

Europäische und amerikanische Optionen

Man unterscheidet zwischen europäischen und amerikanischen Optionen.

  • Bei europäischen Optionen wird der Vertrag am letztmöglichen Termin ausgeübt.
  • Bei amerikanischen Optionen hingegen kann der Vertrag im gesamten Zeitraum bis zum Ablauf des Vertrages ausgeübt werden.

Call-Optionen

Kaufoptionen, auch Call-Optionen genannt, geben dem Käufer das Recht, eine bestimmte Anzahl der an die Option geknüpften Geldanlage zu einem vorher vereinbarten Preis (Ausübungspreis) zu kaufen. Liegt zum Beispiel eine Call-Option für Aktien vor, kann der Käufer, wenn der Kurs der Aktie über dem Ausübungspreis liegt, die Option ausüben und die Aktien zu dem vorher festgelegten  (günstigeren) Preis kaufen. Wenn der Kurs der Aktie jedoch unter dem Ausübungspreis liegt, wird der Käufer die Option verfallen lassen. Mit Call- bzw. Kaufoptionen spekulieren Anleger also auf steigende Kurse.

Put-Optionen

Verkaufsoptionen, auch Put-Optionen genannt, geben dem Käufer das Recht, eine bestimmte Anzahl der Geldanlage zu einem zuvor vereinbarten Preis zu verkaufen. Der Käufer kann, wenn der Kurs unter dem Ausübungspreis liegt, die Option ausüben und die Aktien zu einem höheren Preis verkaufen. Wenn der Kurs der Aktie jedoch über dem Ausübungspreis liegt, wird der Käufer die Option verfallen lassen. Mit Put- bzw. Verkaufsoptionen spekulieren Anleger auf fallende Kurse.

Optionen können verwendet werden, um Risiken abzusichern oder um auf den zukünftigen Preis von Geldanlagen zu spekulieren. Der Preis einer Option wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, wie zum Beispiel den aktuellen Kurswerten, der Volatilität des Marktes und der Zeit bis zum Verfallsdatum der Option.

Die Spekulation mit Call- und Put-Optionen ist meist sehr riskant die Kursausschläge sind oft deutlich stärker als bei den Aktienkursen selbst. Verfällt eine Option, ist der investierte Betrag komplett verloren.

Newsletter abonnieren & E-Book erhalten

Artikel teilen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

Sie erfahren alles zur cleveren Geldanlage mit growney, Zins-Angeboten und aktuellen Finanzthemen.

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit über einen Link in dem zugesandten Mailing möglich.

Newsletter mit ETF-Infos und Zins-Updates

Hilfe Chat