Was ist Rebalancing?

Rebalancing

Unter Rebalancing versteht man das Umschichten innerhalb eines Portfolios. Das Ziel ist es, das Gleichgewicht der Anlageklassen wiederherzustellen, nach dem das Portfolio ursprünglich zusammengestellt wurde.

Warum ist das notwendig? Für ein Portfolio werden verschiedene Anlageklassen mit bestimmten Prozenten kombiniert (z. B. 50 % Anleihen, 50 % Aktien). Durch das tägliche Auf und Ab an der Börse ändern sich die Werte. Dadurch ändert sich auch die prozentuale Zusammensetzung (z B. 49 % Anleihen, 51 % Aktien). Das Rebalancing stellt durch Zu- und Verkauf das ursprüngliche Verhältnis wieder her. Auch innerhalb der Anlageklassen ist automatisches Rebalancing sinnvoll, um die Rendite zu erhöhen.

E-Book: Vermögensmanagement für Privatanleger

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

Sie erfahren alles zur cleveren Geldanlage mit growney und erhalten unser E-Book "Vermögensmanagement für Privatanleger" gratis.

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit über einen Link in den zugesandten Mails möglich.

Newsletter abonnieren & E-Book erhalten.

Hilfe Chat