Ein Stapel Bücher, eines davon geöffnet, BaFin
 
 

Was ist die BaFin? Aufgaben der Finanzaufsicht

Die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) ist eine staatliche Behörde, die die Finanzmärkte in Deutschland und einzelne Akteure beaufsichtigt. Sie ist dem Bundesministerium für Finanzen unterstellt und sitzt in Bonn und Frankfurt am Main.

Aufgabenbereiche der BaFin

Die BaFin ist für die Aufsicht über folgende Bereiche verantwortlich:

  • Banken,
  • Finanz-, Zahlungs- und E-Geldinstitute,
  • Zweigniederlassungen ausländischer Kreditinstitute in Deutschland,
  • Pensionsfonds,
  • Versicherungen,
  • inländische Fonds
  • und Kapitalverwaltungsgesellschaften.

Das Ziel der BaFin ist es, die Integrität und Stabilität des deutschen Finanzwesens zu gewährleisten. Sie entstand am 1. Mai 2002  aus einer Zusammenlegung der drei Bundesaufsichtsämter für Kreditwesen (BAKred), Wertpapierhandel und Versicherungswesen. Der Zusammenschluss erfolgte, um mögliche Aufsichtslücken und Kompetenzüberschneidungen zu vermeiden. Die Grundlage bildete das am 26.04.2002 in Kraft getretene Gesetz für die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (FinDAG).

Die BaFin hat eine Vielzahl von Aufgaben. Dazu gehören die Zulassung und Überwachung von Finanzinstituten, Solvenzaufsicht, die Sicherstellung von Zahlungsfähigkeiten, die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sowie die Aufsicht über den Handel mit Wertpapieren.

Weiterhin ist es auch Aufgabe der BaFin, transparente Marktverhältnisse zu schaffen und den Verbraucher vor betrügerischen Praktiken zu schützen sowie über Finanzprodukte und Dienstleistungen aufzuklären. Bei Verstößen kann die BaFin Sanktionen verhängen, in Form von Bußgeldern bis hin zur Entziehung der Zulassung.

BaFin: Verbraucherschutz und Ombudsmann

Verbraucherschutz ist neben den Bereichen Bankenaufsicht, Versicherungsaufsicht und Wertpapierhandelsaufsicht eine wichtige Aufgabe der BaFin. Die Behörde soll sicherstellen, dass die Pflichten von Finanzunternehmen gegenüber den Kunden eingehalten werden. Dazu gehört insbesondere eine korrekt durchgeführte Beratung und den Hinweis auf mögliche Risiken bei der Geldanlage.

Zudem dürfen Unternehmen in Deutschland nur dann Finanzdienstleistungen (Bankgeschäfte, Versicherungen, Aktienhandel und ähnliche Investment-Transaktionen) anbieten, wenn dazu eine Erlaubnis erteilt wird. Dazu prüft die BaFin, inwiefern das Unternehmen und die beteiligten Personen geeignet sind, solche Geschäfte anzubieten und dass ausreichend Sicherheiten für die Kunden bestehen.

Zum Verbraucherschutz durch die BaFin gehören auch eigene Veröffentlichungen mit dem Ziel, die Finanzkompetenz in Deutschland zu stärken. Daneben gibt es die Möglichkeit, sich bei der BaFin über einzelne Unternehmen zu beschweren, wenn das Handeln eines Unternehmens zweifelhaft erscheint. Eine solche Anlaufstelle für Verbraucherschutz wird oft auch Ombudsstelle bzw. Ombudsmann bezeichnet.

Wie beaufsichtigt Deutschland seine Finanzmärkte im Vergleich zu den USA?

In Deutschland wird die Regulierung des Finanzsektors von verschiedenen Bundes- und Landesbehörden durchgeführt. Die BaFin ist dabei ein zentrales Element der Aufsicht. Darüber hinaus gibt es die Deutsche Bundesbank, die als Zentralbank fungiert. Sie ist für die Durchführung der Geldpolitik verantwortlich und arbeitet eng mit anderen europäischen Zentralbanken sowie der Europäischen Zentralbank EZB zusammen.

Im Gegensatz dazu sind die Zuständigkeiten in den USA stärker auf verschiedene staatliche Einrichtungen verteilt. Das Department of the Treasury, die Federal Reserve und die Securities and Exchange Commission (SEC) haben jeweils spezifische Verantwortlichkeiten bei der Überwachung des Finanzsektors:.

  • Die Federal Reserve ist für die Durchführung der Geldpolitik und die Regulierung der Bankenindustrie verantwortlich.

  • Die SEC ist für die Regulierung der Börsen, der Wertpapierfirmen und der Investmentfonds zuständig. Dazu gehört auch der Handel mit Kryptowährungen.

  • Das Department of the Treasury ist für die Verwaltung der Finanzen der Staaten und die Durchsetzung von Steuergesetzen verantwortlich.

Sowohl Deutschland als auch die USA verfügen über Finanzaufsichtssysteme, die das Ziel haben, die Integrität und Stabilität des Finanzsektors sicherzustellen. Obwohl sich die Strukturen und Zuständigkeiten der Systeme unterscheiden, verfolgen sie ähnliche Ziele.

In der Tat wird von Partnern der USA oft erwartet, dass sie bei der Regulierung ihrer Finanzmärkte den US-Behörden folgen und ähnliche Maßnahmen ergreifen. Einflussreiche internationale Institutionen, die diese Agenda verfolgen, sind die FATF (Financial Action Task Force) und der Internationale Währungsfonds IWF.

Ziel der internationalen Orientierung dieser Institutionen ist es, mit einer langfristig erfolgreichen und wettbewerbsfähigen Strategie die Finanzmärkte auf diese Art und Weise effektiv zu regulieren, die den Menschen Zugang zu Geldanlagen ermöglicht und Individuen sowie Unternehmen genug Freiraum geben, um Innovationen zu schaffen.

Newsletter abonnieren & E-Book erhalten

Artikel teilen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

Sie erfahren alles zur cleveren Geldanlage mit growney, Zins-Angeboten und aktuellen Finanzthemen.

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit über einen Link in dem zugesandten Mailing möglich.

Newsletter mit ETF-Infos und Zins-Updates

Hilfe Chat