#DieZahl: 1,9 Prozent

1.9 % Prozent Inflation im Januar 2017
Die Inflation ist zurück. Im Januar stieg die Teuerungsrate auf den höchsten Stand seit drei Jahren – auf 1,9 Prozent. Damit liegt die Inflationsrate nahe an dem von der EZB angepeilten Inflationsziel von knapp unter 2 Prozent. Für Verbraucher und Anleger bedeutet das konkret: 100 Euro sind nach einem Jahr real 98,14 Euro wert. Nach zehn Jahren liegt der Wert bei nur noch 82,84 Euro.

Der Anstieg der Inflation stellt besonders Sparer vor ein Problem, die ihr Vermögen als Tagesgeld verwahren. Denn die Kombination aus historisch niedrigen Zinsen und steigender Inflation sorgt für einen Wertverlust auf den Sparkonten. Eine positive Rendite trotz steigender Inflation können Sparer erzielen, die ihr Geld in diversifizierte Portfolios aus Aktien und Anleihen investieren – etwa in Form von ETFs. Das ist bei einem Robo Advisor besonders kostengünstig und auch als Sparplan möglich. Anleger können so mit einem intelligent aufgebauten Portfolio und langfristigem Anlagehorizont Wertverluste kompensieren.


Über den Autor: Gerald Klein // growney Gründer & CEO Gerald Klein - growney CEO

Gerald Klein blickt auf 25 Jahre Bankenerfahrung im Kapitalmarktgeschäft zurück. Freunde haben Ihn oft gefragt: „Was soll ich mit meinem Geld tun?“ Mit growney hat er endlich die passende Antwort gebaut, hinter der er zu 100% steht.
„Erfolgreiche Geldanlage ist im Grunde relativ einfach und besteht aus drei Eckpfeilern: In ein kostengünstiges und diversifiziertes Fondsportfolio investieren, das zu meiner Risikomentalität passt.“
Diesen Weg verfolgt die growney-Anlageplattform konsequent. Mithilfe intelligenter Technologie testen Anleger ihre Risikobereitschaft, erhalten einen Anlagevorschlag und setzen diesen mit growney um.