#DieZahl: 10,7 Prozent

Lediglich 10,7 Prozent* ihres Geldvermögens investieren die Deutschen in Aktien und sonstige Anteilsrechte.

Lediglich 10,7 Prozent* ihres Geldvermögens investieren die Deutschen in Aktien und sonstige Anteilsrechte. Die Mehrheit des Vermögens – rund 39,3 Prozent – halten sie stattdessen in Bargeld und vermeintlich sicheren Bankeinlagen. Dabei lassen eine steigende Inflation und eine Verzinsung nahe Null den Wert des Ersparten stetig schrumpfen. Wie sich dieses Umfeld in der Praxis auf das Ersparte auswirkt, verdeutlicht ein Beispiel: Wer 100 Euro auf sein Konto einzahlt, hat auch nach 25 Jahren nominal noch 100 Euro. Allerdings verlieren diese […]

#DieZahl: 1,9 Prozent

1.9 % Prozent Inflation im Januar 2017

Die Inflation ist zurück. Im Januar stieg die Teuerungsrate auf den höchsten Stand seit drei Jahren – auf 1,9 Prozent. Damit liegt die Inflationsrate nahe an dem von der EZB angepeilten Inflationsziel von knapp unter 2 Prozent. Für Verbraucher und Anleger bedeutet das konkret: 100 Euro sind nach einem Jahr real 98,14 Euro wert. Nach zehn Jahren liegt der Wert bei nur noch 82,84 Euro. Der Anstieg der Inflation stellt besonders Sparer vor ein Problem, die ihr Vermögen als Tagesgeld […]

#DieZahl: 154 Euro pro Jahr bei der Geldanlage sparen

#DieZahl: 154 Euro im Jahr sparen

Im derzeitigen Niedrigzinsumfeld setzen viele Sparer immer mehr auf Indexfonds, um ihr Vermögen möglichst gewinnbringend zu investieren. Dabei kommt es allerdings nicht nur auf eine gute Anlagestrategie an, die zur individuellen Risikobereitschaft und den jeweiligen Anlagezielen passt. Auch eine vernünftige Kostenstruktur ist wichtig. Schließlich hängt die Wertentwicklung einer Anlage entscheidend von ihren Kosten ab. Den größten Kostenvorteil bieten Robo-Advisory-Anbieter ihren Kunden. Betrachten wir beispielsweise die Kosten einer Anlage in Höhe von 10.000 Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren. Der […]

#DieZahl: 2,2 Prozent

Nur 2,2 % der aktiv gemanagten Fonds entwickeln sich besser als ihr Vergleichsindex.

Besser sein als der Markt: höhere Erträge, wenn es an den Finanzmärkten bergauf geht, geringere Verluste in schlechten Phasen – das ist das Kernversprechen aktiv gemanagter Investmentfonds. Doch können sie es auch einlösen? Nein. Zumindest die große Mehrheit der aktiven Investmentfonds schafft es auf Dauer nicht, ihren Vergleichsindex zu schlagen. Das beweist der Indexanbieter S&P Dow Jones Indices mit seiner Auswertung „S&P Indices Versus Active Funds (SPIVA)“ in schöner Regelmäßigkeit. Auch zuletzt wieder: Die SPIVA-Studie zum Jahresende 2015 ergab, dass […]