#DieZahl: 154 Euro pro Jahr bei der Geldanlage sparen

#DieZahl: 154 Euro im Jahr sparen

Im derzeitigen Niedrigzinsumfeld setzen viele Sparer immer mehr auf Indexfonds, um ihr Vermögen möglichst gewinnbringend zu investieren. Dabei kommt es allerdings nicht nur auf eine gute Anlagestrategie an, die zur individuellen Risikobereitschaft und den jeweiligen Anlagezielen passt. Auch eine vernünftige Kostenstruktur ist wichtig. Schließlich hängt die Wertentwicklung einer Anlage entscheidend von ihren Kosten ab.

Den größten Kostenvorteil bieten Robo-Advisory-Anbieter ihren Kunden. Betrachten wir beispielsweise die Kosten einer Anlage in Höhe von 10.000 Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren. Der Vergleich zwischen einem Robo-Advisor und einer Filialbank zeigt: Anleger, die ihr Vermögen bei einem Robo-Advisor anlegen statt bei einer klassischen Filialbank, sparen 154 Euro (1,54%) pro Jahr und damit 60% der Filialbankkosten.

Vergleich der Kosten von Filialbanken und growney


Über den Autor: Gerald Klein // growney Gründer & CEO Gerald Klein - growney CEO

Gerald Klein blickt auf 25 Jahre Bankenerfahrung im Kapitalmarktgeschäft zurück. Freunde haben Ihn oft gefragt: „Was soll ich mit meinem Geld tun?“ Mit growney hat er endlich die passende Antwort gebaut, hinter der er zu 100% steht.
„Erfolgreiche Geldanlage ist im Grunde relativ einfach und besteht aus drei Eckpfeilern: In ein kostengünstiges und diversifiziertes Fondsportfolio investieren, das zu meiner Risikomentalität passt.“
Diesen Weg verfolgt die growney-Anlageplattform konsequent. Mithilfe intelligenter Technologie testen Anleger ihre Risikobereitschaft, erhalten einen Anlagevorschlag und setzen diesen mit growney um.